A.R. Penck und Martin Dessecker

A.R. Penck und Martin Dessecker

Karl Imhof und Martin Dessecker beim Andruck

Karl Imhof und Martin Dessecker beim Andruck

Karl Imhof und Matthias Mücke an der Schnellpresse

Matthias Mücke an der Schnellpresse

29. Mai 2017

A.R. Penck 1987

Als ich las, dass A.R. Penck im Mai 2017 gestorben ist, fiel mir ein, dass ich 30 Jahre zuvor, also im Jahr 1987, als ich neben meinem Kunststudium im Atelier für Druckgrafik von Karl Imhof in München Westend arbeitete, einige Fotos gemacht hatte, wie «Ralf» (so wollte er angesprochen werden) an einer Serie von Lithografien arbeitete. Er war offenbar ein humorvoller Mensch: ich erinnere mich, dass ich ihn danach fragte, was für ihn den Hauptunterschied zwischen Ost- und Westdeutschland ausmachte (zu diesem Zeitpunkt stand die Mauer ja noch). Und er antwortete: «Im Sozialismus musste ich meine Grafiken selber drucken, im Kapitalismus macht Ihr das für mich.»

13. Januar 2017

Ein Brief

Beim Aufräumen fiel mir dieser Brief von Jean Baudrillard in die Hände. Ich erhielt ihn, nachdem ich ihm ein Exemplar meines Buches I Did It! geschickt hatte, das 1991/92 anlässlich eines mehrmonatigen Aufenthalts in San Francisco zu Passagen aus seinem Buch Amerika entstanden war.